Freitag, 18. Januar 2013

Amuse-Gueule - Donnerstag, 17. Januar 2013 (Part II)

Lars lag auf dem Rücken und starrte an die Decke. In seinem Kopf kreisten 1000 Gedanken, während Ute neben ihm bereits selig schlummerte. Er war überrascht gewesen von diesem Abend, in vielerlei Hinsicht. Überrascht von Utes Frisur - mit den nun hellbraun gefärbten kurzen Haaren hatte sie tatsächlich etwas Fesches und sah durchaus attraktiv aus. Dieser Eindruck war sicherlich durch ihre neuen Dessous verstärkt worden, bei deren Auswahl sie das erste Mal Geschmack bewiesen hatte. Und er war überrascht gewesen von dem Empfang, den sie ihm bereitet hatte. Sie hatte ihnen ein wunderbares Menü zubereitet, dazu einen guten Wein geöffnet und als Nachtisch hatte sie ihn zum Bett geführt und ihm zuerst eine entspannende Rückenmassage verpasst, die sie jedoch fix auf andere Körperregionen ausgeweitet hatte und tatsächlich hatten sie das erste Mal seit langer Zeit so etwas wie leidenschaftlichen Sex. Er hatte sie in den letzten Monaten wenig reizvoll gefunden und dementsprechend egoistisch und schnell war er vorgegangen und zur Sache gekommen, es hatte ihn nicht interessiert, was sie davon hatte. Heute war es anders gewesen und er hatte das Gefühl, sie hatten beide wesentlich mehr davon gehabt. Irgendwie war sie auch viel lockerer gewesen und hatte nicht nur mit unbewegten Gesichtszügen unter ihm gelegen und ab und an pflichtgetreu gestöhnt. Es war richtig gut gewesen. Der ganze Abend war gut gewesen, viel besser, als er es je erwartet hatte. Sie hatte ihm auch keinerlei Vorwürfe gemacht oder irgendwie rumgenervt oder rumgejammert. Als hätte sie jemand ausgewechselt. Er hoffte sehr, dieser Zustand würde die nächsten Tage andauern.
Gleichzeitig fragte er sich, ob es die richtige Entscheidung war, sich morgen mit Franziska zu treffen. Aber wenn sie danach wie versprochen stillhalten würde, war es die sinnvollste Möglichkeit. Und Spaß würde er ganz sicher mit ihr haben. Er hatte Ute das Treffen auch gut verkaufen können, indem er ihr gesagt hatte, er würde sich für zwei oder drei Stunden mit Volker treffen, um dessen nächste Veröffentlichung durchzugehen. Sie hatte es nicht weiter hinterfragt und die Gelegenheit genutzt, um im Gegenzug durchzusetzen, dass sie am Samstag ihre Eltern zum Mittagessen besuchen würden. Das Opfer konnte er bringen, bei der aktuellen Stimmungslage würde dies auch recht angenehm werden und im Gegensatz zu Ute war ihre Mutter eine ganz hervorragende Köchin. Auch wenn es an Utes Mahl heute Abend wahrlich nichts auszusetzen gegeben hatte, da hatte sie wirklich alles gegeben. Ansonsten hielt er sich aber eindeutig für den besseren Koch, ohne dass er dies häufig praktizierte. Und wenn doch, überließ er ihr wenigstens den Abwasch. Es war schließlich Schande genug, dass er besser kochen konnte als seine Frau.
Das einzige Problem am Besuch bei Utes Eltern war, dass der Zeitrahmen für ein Treffen mit Charlotte dadurch weiter eingeschränkt war. Zuerst hatte er darüber nachgedacht, sie wie zuletzt am Sonntag vor seiner Abfahrt zu treffen und einfach Ute gegenüber zu behaupten, er würde einen früheren Zug nehmen, aber dann hatte er sich dagegen entschieden. Für die momentane Lage war solch ein Treffen zu stressig, er wollte keinen abfahrenden Zug im Nacken haben, sondern in Ruhe mit ihr reden und Zeit verbringen können. Also würde er sie dieses Mal noch nicht treffen. Er hoffte, sie würde nicht allzu enttäuscht sein. So verschaffte er sich aber auch noch ein wenig Luft, um seine Gedanken und Gefühle zu ordnen. So sehr er sie auch vermisste und gerne gesehen hätte, er fühlte sich gleichzeitig erleichtert, dieses Problem noch ein wenig vor sich herschieben zu können. Mit dem Gedanken an Charlotten fiel er schließlich in einen tiefen, traumlosen Schlaf.

*****

Lotte hatte den ganzen Tag über ihr Handy nicht aus den Augen gelassen und auf eine weitere Nachricht von Lars gehofft, aber es war nichts gekommen. Auch bei den Emails war keine von Lars dabei gewesen. Vor dem Schlafengehen startete sie ein letztes Mal den Computer, um zu sehen, ob er nicht vielleicht doch eine Nachricht bezüglich eines Treffens geschickt hatte, aber nein. Sie entschied, dass sie lange genug gewartet hatte, zumal er sich schließlich gestern per SMS gemeldet hatte und wollte ihm nun endlich einen kleinen Vorgeschmack auf sein Geschenk zukommen lassen.



Betreff: Amuse-Gueule
Von: Anne-P.De-Mon@hotmail.de
An: L.Laslandes@koelnmail.de
23:57 17.01.2013

Lieber Lars,

ein kleiner Vorgeschmack auf Dein Weihnachtsgeschenk, sogar noch mit Weihnachtsdeko, wie Du siehst...

Mehr sage ich nicht, es ist ja auch Sendepause.


Kuss

Lotte

Kommentare:

  1. Du hast ja schön in die Tasten gehauen... heute durfte ich vier neue Einträge am Stück lesen, weil ich die letzten Tage nicht dazu kam. Bin mal gespannt, wie das Treffen mit Franzi läuft und vor allem, ob sie danach Ruhe gibt oder eher nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi ja, irgendwie hat's mir die letzten Tage richtig Spaß gemacht. :)
      Ich bin auch gespannt, sind ja nur noch 40 Minuten, dann geht's los. Hoffentlich enttäuscht Lars die liebe Franzi nicht... *hihi*

      Löschen
  2. Schön, dass Utes Plan so erfolgreich war (jedenfalls temporär, alles andere bleibt abzuwarten), aber ich bin nach wie vor für "neue Frisur, neuer Kerl".

    Ich bin grade noch gespannter als sonst eh schon auf die neusten Geschehnisse! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei ihrem Frisurenwechsel in letzter Zeit könnte sie fast mit Lars mithalten, wenn sie den gleichen Verschleiß an Kerlen hätte. :D

      Lars ist eben fertig geworden und Ihr werdet gleich einen Zwischenstand bekommen...

      Löschen
    2. Auch eine nette Idee, Ute entdeckt Seiten an sich, die wir bisher nur von Lars kannten :D

      Löschen
    3. Lol ja, aber ich befürchte, dafür ist sie dann doch zu brav... ;)

      Löschen