Samstag, 19. Januar 2013

Unterschiedliche Ligen - Samstag, 19. Januar 2013

Das Mittagessen bei Utes Eltern war ganz hervorragend gewesen. Ihre Mutter konnte wahrhaft um Längen besser kochen als sie und Lars hatte alle drei Gänge in vollen Zügen genossen. Nach dem Essen hatte er sich mit einem weiteren Glas Rotwein und einer Zigarre gemeinsam mit Harald, Utes Vater, vor den Kamin gesetzt und über Politik diskutiert, während die Frauen in der Küche Ordnung schafften. Genau so gehörte es sich seiner Meinung nach. Ebenso, wie von Anfang an klar gewesen war, dass Ute auf dem Rückweg fahren würde. Er fuhr ansonsten lieber selbst, aber wenn es darum ging, wer trinken und wer fahren durfte, waren die Rollen klar verteilt. Nach dem Kaffee, Utes Mutter hatte einen ebenfalls hervorragenden Apfelkuchen gebacken, hatten sie sich verabschiedet, zumal Harald wenigstens die zweite Halbzeit seiner Leverkusenser hatte sehen wollen. Das hatte Lars an Charlotte erinnert, die Bayer Leverkusen zutiefst verachtete als Köln-Fan, soviel hatte selbst er als vollkommen Ahnungsloser in Sachen Fußball inzwischen verstanden. Er fragte sich, ob Köln heute wohl auch spielte und Charlotte gar im Stadion war. Er würde sie später fragen, er musste sowieso noch ihre Mail beantworten.

Als sie wieder zu Hause angekommen waren, wollte Ute als Erstes mit dem Hund raus. Sie fragte ihn, ob er nicht mitkommen wolle, aber er hatte bereits die wenigen Schritte bis zum Auto als so elendig kalt empfunden, dass er kein Bedürfnis verspürte, mit dem Winzling durch die Kälte zu stapfen. Außerdem konnte er Charlotte wenigstens in Ruhe antworten, wenn Ute mit Hugo unterwegs war. Er hatte mit ihr vereinbart, dass sie zehn Minuten bevor sie wieder zu Hause wäre anrufen sollte und dann würde er ihr ein heißes Bad einlassen. Damit war sie ruhig gestellt und er brauchte nicht befürchten, von ihr überrascht zu werden.



Betreff: Fußball?
Von: L.Laslandes@koelnmail.de
 
An: Anne-P.De-Mon@hotmail.de
16:50 19.01.2013

Liebe Charlotte,

entschuldige, dass ich Dir gestern nicht mehr geantwortet habe, aber es gab dann sehr plötzlich Essen und danach ergab sich keinerlei Gelegenheit mehr, Dir in Ruhe zu schreiben. Eben waren wir bei den Schwiegereltern und nun ist Ute mit dem Hund unterwegs, so dass ich unbeobachtet antworten kann. Ich hoffe, Du bist nicht wieder auch gerade mit Schröder unterwegs. Solche Begegnungen brauchen wir sicherlich beide nicht allzu oft, wie Ihr sie gestern hattet. Im ersten Moment war ich auch gehörig erschrocken, als ich Deine Schilderung gelesen habe, muss ich gestehen, aber nüchtern betrachtet wird sie tatsächlich bestenfalls bemerkt haben, dass die Hunde sich kannten und dafür kann es vielerlei Gründe geben. Insofern also kein Grund zur Sorge.
Bist Du am Ende gerade gar im Fußballstadion? Ich habe bei meinem Schwiegervater mitbekommen, dass die Liga wieder begonnen hat. Allerdings ist er ein Fan von Bayer Leverkusen und hat dieses Spiel geschaut, so dass ich keinerlei Ahnung habe, was Köln gerade treibt?

Die Klausuren sind tatsächlich ein Argument, gegen das auch ich nicht ankomme. Schau einfach wie es Dir passt, falls es nicht geht mit Paris, machen wir es anders. Dein Vorschlag, dass ich erst am Montagmorgen nach Paris fahre wäre möglicherweise tatsächlich auch eine Option, das muss ich aber schauen, wenn ich am Montag in der Uni bin, was an dem Montag danach ansteht, dann sage ich Dir Bescheid.

Was treibst Du sonst Schönes an diesem Wochenende? Gehst Du heute Abend aus? Muss ich mich gar vor dem Mann vom Süßigkeitenautomaten fürchten?

Liebe Grüße sendet Dir 

Dein Lars




Kaum hatte Lars auf Senden geklickt, klingelte das Telefon und Ute teilte mit, dass sie gleich da wäre. Er ging ins Bad, um Badewasser einzulassen und beschloss dann, dass eigentlich nichts dagegen sprach, in der Badewanne auf sie zu warten. Er zog sich aus, dann lief er schnell noch nackt in die Küche und holte eine Flasche Champagner aus dem Kühlschrank und zwei Gläser und ging damit zurück ins Bad. Er hatte gerade die Flasche geöffnet und eingeschenkt und sich selbst in die Wanne gelegt, als er die Haustür hörte.
"Lars?", hallte Utes fragende Stimme durch den Flur.
"Hier, es ist angerichtet!"

*****
Gebannt starrte Lotte auf den Bildschirm und verfolgte den Liveticker der 1. Bundesliga. Sie hatte 20 Euro auf einen 3:0 Sieg der Bayern gegen Fürth gewettet, aber das dritte Tor wollte einfach nicht fallen. Plötzlich ploppte eine neue Email auf, sie war von Lars. Der konnte jetzt auch mal warten, bis das Spiel vorbei war...


Betreff: Fußballlegastheniker!
Von: Anne-P.De-Mon@hotmail.de
An: L.Laslandes@koelnmail.de
17:29 19.01.2013
 
Lieber Lars,
 
zu Deiner Aufklärung, der 1. FC Köln spielt leider noch wenige Wochen bis zum Sommer in der 2. Liga und die hat noch nicht wieder begonnen - deswegen vertreibe ich mir die Zeit damit, 20 Euro auf einen 3:0 Sieg der Bayern zu setzen, der nicht eintritt. Man gönnt sich ja sonst nichts.
 
Da hast Du also gerade ein bisschen heile Familie simuliert? Oder läuft es gerade wirklich so gut zwischen Euch, dass der Besuch bei den Schwiegereltern Dir Freude bereitet?
 
Ich werde heute Abend wohl mit Doro auf die Piste gehen. Mal sehen, wem wir dabei begegnen, vielleicht ja auch dem Mann vom Süßigkeitenautomaten. Auch Köln ist manchmal nur ein Dorf.
 
Gruß
 
Lotte

Kommentare:

  1. Laaaaaars, du hast doch Kratzer auf dem Rücken!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hehe interessant, dass du dich gerade indirekt auf Lars' Seite schlägst mit dem Hinweis. ;)
      Ich befürchte, diese Tatsache hatte der Gute vergessen. Wie war das, es denkt sich immer damit am besten, wo es gerade am besten durchblutet ist? Deswegen wohl der Ausfall die Kratzer betreffend. ;)

      Löschen
    2. Ich will nur nicht, dass Ute noch mehr verletzt wird :)

      Löschen