Samstag, 19. Januar 2013

Da ist was im Busch - Freitag, 18. Januar 2013

Lars hatte Glück gehabt. Ute war zwar zu Hause gewesen, als er angekommen war, allerdings war sie gerade auf dem Sprung, um noch etwas für's Abendessen einzukaufen, so dass sie nur kurz fragte, ob sie produktiv gewesen wären und dann zur Tür hinaus war, er also unbehelligt duschen konnte.
Während er später im Arbeitszimmer saß, kümmerte sie sich ums Abendessen. Sie hatte ihm versprochen, heute Abend wieder etwas ganz Besonderes für ihn zu zaubern und ihm dann verraten, dass sie Ravioli selbst machen und mit Steinpilzen füllen wollte. Er war gespannt gewesen und das Ergebnis hatte sich wirklich sehen lassen können, auch wenn es nicht hunderprozentig sein Geschmack gewesen war, so hatte er doch die Mühe zu schätzen gewusst, die sie sich gemacht hatte. Und es hatte den angenehmen Nebeneffekt gehabt, dass sie zwei Stunden in der Küche herumgewerkelt hatte, in denen er ungestört seinen Gedanken und Gelüsten im Arbeitszimmer nachgeben konnte.
Charlottes Mail hatte ein anderes Foto enthalten, als er erwartet hatte. Was nicht bedeutete, dass es ihm nicht gefallen hätte. Nur hatte er eben mit einem Foto von der ganzen Charlotte gerechnet und nicht nur von ihren Füßen. Allerdings hatte sie sehr hübsche Füße, das musste man ihr lassen und ihn den Schuhen, die er ihr seinerzeit geschenkt hatte, waren sie natürlich umso schöner. Da ihre Beine offensichtlich nackt waren in den Schuhen und sie gesagt hatte, es handele sich bei diesem Foto um einen Vorgeschmack auf sein Weihnachtsgeschenk, hatte das Bild mächtig seine Phantasie angeregt und er hatte sich ausgemalt, wie es wohl nach oben hin weitergegangen wäre. Was er ihr dann schreiben musste, auch wenn ihm klar war, dass eine klärende Kommunikation womöglich angebrachter gewesen wäre. Aber er hatte nicht widerstehen können und sie war tatsächlich online gewesen und hatte das Spielchen mitgespielt.



Betreff: Interessant...
Von: L.Laslandes@koelnmail.de
 
An: Anne-P.De-Mon@hotmail.de
17:01 18.01.2013

Liebe Charlotte,

ich habe gerade das Amuse-Gueule genossen. Sehr spannend, das macht in der Tat Lust auf mehr. Allerdings lässt es mich auch mit einem gewissen Fragezeichen zurück. Was wird das Geschenk sein? Der Blick nach oben? Also sozusagen der Rest vom Bild? Oder doch Du, gefesselt mit der Kette an Deinen Füßen zu meiner Verfügung? ;-) Eine sehr reizvolle Vorstellung...
Erzähl mir mehr, Lottchen, bitte!

In Hochspannung,

Lars




Betreff: RE: Interessant...
Von: Anne-P.De-Mon@hotmail.de
An: L.Laslandes@koelnmail.de
17:13 18.01.2013
 
Oho,
 
kaum stehen Monsieur unter Hochspannung, können Sie sich also melden? ;-)
Du wünschst Dir also mich, an den Füßen gefesselt mit Christbaumschmuck, zu Deiner Verfügung? Du machst mir Angst! Was sind denn das für seltsame Vorlieben, Monsieur Laslandes? Ein Glück für das Christkind, dass es blond ist, sonst möchte ich nicht wissen, wie es ihm ergangen wäre bei Dir.
Sorry, aber irgendwie finde ich das gerade wahnsinnig lustig, diese Vorstellung. Ich schrei mich weg! Wenn das jemand an der Uni wüsste...
Schon gut, zurück zum Thema... also wenn es das ist, was Du Dir wünschst, da wäre ich durchaus flexibel. Wobei ich anderes Material zum Fesseln hier habe, vielleicht könnten wir das nehmen. Aber ich war bei den Pfadfindern, ich weiß, wie man Knoten macht. Da sollten wir uns demnächst noch einmal ausführlicher drüber unterhalten.
Mein Geschenk für Dich ist aber etwas anderes, da ist der Ansatz mit dem Bild der Klügere. Ich könnte Dir noch eins schicken, um Dir auf die Sprünge zu helfen...
 
Lotte
 
 
 
 

Betreff: RE: RE: Interessant...
Von: L.Laslandes@koelnmail.de
 
An: Anne-P.De-Mon@hotmail.de
17:18 18.01.2013

Sag mal, was hat man Dir denn gegeben? Dir bekommt wohl unser Entzug nicht. Keine Sorge, ich werde nicht darauf bestehen, Dich mit Christbaumschmuck zu fesseln, ich fessle Dich, womit auch immer Du willst. Und ich werde Dich auch nicht mit Kugeln schmücken.
Beruhigt Dich das genügend, um mir das nächste Bild zu schicken?




Betreff: Na gut.
Von: Anne-P.De-Mon@hotmail.de
An: L.Laslandes@koelnmail.de
17:22 18.01.2013
 
Du hast mich beruhigt... vorerst.
Und, was machst Du nun aus diesem Bild? ;-)
 
 





Betreff: RE: Na gut.
Von: L.Laslandes@koelnmail.de
 
An: Anne-P.De-Mon@hotmail.de
17:25 18.01.2013

Das ist ein Höschen im Schnee. Wahrscheinlich DEIN Höschen im Schnee? Du machst mich schwach. Was zur Hölle ist das für ein Geschenk? Kann man eventuell mehr sehen? Also noch ein Bild, das mehr Rückschlüsse über das Schicksal dieses Höschens oder seiner Besitzerin zulässt?
Sei so gut! 





Betreff: Letzte Chance!
Von: Anne-P.De-Mon@hotmail.de
An: L.Laslandes@koelnmail.de
17:28 18.01.2013
 
Das ist das letzte Bild, mehr gibt es nicht als Vorschau, da musst Du Dir dann schon Dein Geschenk abholen kommen. A propos... wann sehen wir uns?
Lotte
 
 





Betreff: Da ist was im Busch ;-)
Von: L.Laslandes@koelnmail.de
 
An: Anne-P.De-Mon@hotmail.de
17:45 18.01.2013

Lottchen, Lottchen!

Was zur Hölle? Ich meine, weißt Du, was mir gerade für Gedanken durch den Kopf gehen? Da schickst Du mir Dein Höschen, das im Baum/Busch hängt. Also es sieht zweifellos schön aus, aber weißt Du, was ich mir gerade alles ausmale bezüglich dieses Weihnachtsgeschenks? Du machst mich fertig, wirklich! 
Ich bin einerseits völlig ratlos, was es sein könnte und andererseits habe ich ungefähr 200 Ideen, die alle völlig absurd sind, aber nicht zu absurd, als dass Du es nicht bringen würdest. Ich meine, wer sein Höschen in den Busch hängt... Mal ernsthaft, der Gedanke, was Passanten gedacht haben müssen, als sie dich gesehen haben, war gerade mindestens so erheiternd für mich wie für Dich die Vorstellung vom gefesselten Christkind eben. Was immer Du also getan hast - ich bin jetzt schon zutiefst beeindruckt und wahnsinnig neugierig.
Und ich bin mir sicher, dass ich sowas von keiner anderen Frau je bekommen würde. Du bist einfach einzigartig, Lottchen. Glaub mir, ich weiß, was ich an Dir habe, ich weiß es wirklich zu schätzen und gerade das macht es manchmal nicht einfacher. Wir können uns dieses Wochenende noch nicht sehen, es ist zeitlich einfach unmöglich, wir müssen morgen noch zu Utes Eltern und am Sonntag zwischen Tür und Angel hatte ich zwar überlegt, aber ich möchte das nicht. Ich möchte, dass wir uns das nächste Mal in Ruhe sehen, ohne Druck, einen Zug erwischen zu müssen oder irgendetwas. Also entweder in meiner nächsten Köln-Periode oder Du kommst mich nochmal in Paris besuchen, das würde alles noch viel entspannter gestalten. Allerdings ginge das nicht in dieser Woche, sondern erst in der Woche danach, da ich in der kommenden viel zu viele Termine habe, um wirklich Zeit für Dich zu finden. Aber falls Du es in der Woche danach einrichten könntest? Ich würde Dir natürlich die Fahrt bezahlen und falls Du Entschuldigungen für die Uni benötigst, sag mir bei wem und ich schaue, was in meiner Macht steht...
Du fehlst mir, viel mehr als mir lieb ist teilweise.
Ach Lotte...
Aber lass uns bis dahin wenigstens wieder regelmäßig mailen, sonst wird mir der Entzug zu groß. Ist das ok für Dich?
Kuss

Lars





Betreff: RE: Da ist was im Busch!
Von: Anne-P.De-Mon@hotmail.de
An: L.Laslandes@koelnmail.de
18:18 18.01.2013
 
Kein weiterer Kommentar mehr von mir zum Geschenk, das bekommst Du dann bei nächster Gelegenheit, bis dahin darfst Du Dich mit Deinen Phantasien vergnügen. Aber lass mich gerne in Deinen nächsten Mails bis dahin daran teilhaben. Ich bin mir sicher, da werden wir beide große Freude dran haben. Vielleicht lasse ich mich ja eventuell auch doch noch zu weiterem Input erweichen, je nachdem, wie gut Du Dich anstellst... Oder Du bringst mich gar noch auf neue Ideen.
 
Was das Wiedersehen angeht... mir wäre Köln lieber. Also nicht, dass ich keine Lust hätte nach Paris zu kommen, es war wunderschön, aber übernächste Woche ist die letzte Semesterwoche und da sind Klausuren, wie Du Dich möglicherweise erinnern kannst. Insofern gaaanz schlecht mit Wegfahren. Aber schauen wir mal, was sich ergibt. Ich habe auch gerade die Termine nicht im Kopf, möglicherweise geht da doch was, aber generell erstmal Präferenz auf Köln. Vielleicht ginge es ja, dass Du erst am Montag zurück nach Paris fährst, ganz früh, das hast Du doch auch manchmal gemacht? Dann sagst Du Ute, Du fährst Sonntag morgens und dann haben wir fast einen ganzen Tag nur für uns, auch wenn wir nicht rauskönnen, aber immerhin.
 
Ach damn, da fällt mir etwas ein, das hatte ich völlig vergessen weil Du mich so wuschig gemacht hast mit Deinen Mails! Ich habe heute Nachmittag Ute getroffen! Im Park. Ich war mit Schröder spazieren und auf einmal ist Schröder losgerast wie von der Tarantel gestochen, weil er Hugo entdeckt hatte. Ich bin hinterher, ich wusste nicht, wo er hinwollte in dem Moment und als ich raus aus dem Gebüsch auf die Wiese gerannt bin, stand er da und ist freudestrahlend um Hugo rumgewuselt und ich hab Ute gesehen und bin fast vor Schreck zur Salzsäule erstarrt. Habe versucht, halbwegs gelassen zu reagieren und mir Schröder geschnappt und gesagt, wir hätten keine Zeit zu spielen, weil wir es eilig haben und habe mich verabschiedet. Schrecklich, echt. Keine Ahnung, ob sie etwas gemerkt hat bzw. etwas ahnt oder was auch immer, aber sie hat schon ziemlich verkniffen geschaut und irgendwie verschreckt gewirkt. Dass die Hunde sich kannten, dürfte ihr auf jeden Fall nicht entgangen sein, nur, damit Du Bescheid weißt. Herrje, ich habe mich echt erschrocken.
 
 
 
 
Mit diesen letzten Worten landete Lars schlagartig wieder in der Realität und musste sich unsanft von seinen Tagträumen trennen. Dass Ute Charlotte begegnet war, hatte ihn im ersten Moment ziemlich erschrocken. Doch dann rief er sich zur Ordnung. Ute wusste nichts von ihnen und Charlotte hatte sich nichts anmerken lassen. Schlimmstenfalls hatte sie bemerkt, dass die Hunde sich kannten, aber Hugo kannte sicherlich einige Hunde aus dem Park, die Ute nicht kannte. Daraus würde sie hoffentlich keine Rückschlüsse gezogen haben. Und ein Gutes hatte es auch - sollte sie doch je einen Verdacht wegen Charlotte gehegt haben, so hatte sie heute den Beweis erhalten, dass er tatsächlich anderweitig unterwegs war und nicht heimlich bei ihr. Wenn auch sicherlich nicht dort, wo Ute ihn gewähnt hatte...
Während er seinen Grübeleien nachhing, rief sie ihm zum Essen. Er würde Charlotte morgen wieder schreiben, spätestens nach dem Besuch bei den Schwiegereltern würde er es nötig haben.

Kommentare:

  1. Ach, wenn die zwei ahnen würden, wie viel Ute schon weiß...
    Die gibt sich ja solche Mühe momentan! Vielleicht sollte sie mich auch mal einladen, gefüllte Ravioli sind so lecker und meinen Geschmack trifft sie damit auf jeden Fall. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, aber auch irgendwie ärgerlich für Ute, dass ausgerechnet Lotte gestern Lars' Alibi noch unfreiwillig untermauert hat. ;)
      Oh ja, mich dürfte sie damit auch zum Essen einladen. Wobei, mit den beiden am Tisch, ich bin mir nicht sicher, wie wohl ich mich fühlen würde... *hihi*

      Löschen
    2. Nee nee, ohne Lars natürlich. Der isst ja lieber Braten :)

      Löschen
    3. Ich bin mir sicher, Lars wäre sehr gerne mit dabei. ;)

      Löschen
  2. Ach Köln ist nicht weit von mir, dann schaue ich bei dem Essen auch vorbei ;-) Ob Lars mit so vielen Frauen auf einmal klarkommen würde? :-D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für Lars würde bestimmt ein Traum wahr - je mehr Braten beim Essen, desto lieber, nehme ich an... :P

      Löschen